Verlag > Lärmbekämpfung > Aktuell
   

News

16.11.2017

Schwingungsbelastungen einfach erkennen

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat ein einfaches Gerät entwickelt, mit dem Fahrer mobiler Arbeitsmaschinen, wie z. B. Gabelstapler, schnell erkennen, ob ihre Schwingungsbelastung zu hoch ist. Schwingungseinwirkungen können zwar durch schwingungsdämpfende Fahrersitze teilweise abgefangen werden, diese müssen allerdings richtig eingestellt sein.
Die Fahrweise kann ebenfalls großen Einfluss auf die Vibrationsbelastung haben, z. B. durch Fahrbahnunebenheiten, die für zusätzliche Schwingungsbelastung sorgen. Die Betroffenen erkennen die Belastung oft nicht rechtzeitig.
Nun soll das vom IFA entwickelte neue Gerät Abhilfe schaffen. Es besteht aus einer Messscheibe auf dem Fahrersitz und einem einfach zu montierenden Display, das die Vibrationsbelastung visualisiert. Ein Ampelsystem hilft zu entscheiden, ob Korrekturmaßnahmen sinnvoll sind. Ein Balken am rechten Displayrand signalisiert über seine Farbe – grün, gelb, rot – ob die Schwingungsbelastung eine kritische Höhe erreicht. Das neue Anzeigegerät wird vom IFA in Kleinserie produziert. Interessierte Betriebe können es zu Schulungs- und Sensibilisierungszwecken ausleihen.

www.dguv.de/ifa



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017